Hans-Christoph Hartmann

Bevor sich 2003 das Duo mit Christian Meyer gefunden hat, gab es neben einigen Bandprojekten im Bereich Jazz auch eine Reihe von Stummfilm-Livebegleitungen.

Es begann 1995 mit dem Auftrag vom mobilen Kino Niedersachsen eine Filmmusik zu "Das Cabinett des Dr. Caligari" zu erstellen. Der Film und die Live-Musik Begleitung wurde zum Anlaß von 100 Jahren Kino in 13 niedersächsischen Orten aufgeführt. Das damals gegründete Trio Holstenwall löste sich im Anschluß auf.

1996 gründete ich mit Bernhard Oswald das Duo Klangsplitter, das im Auftrag des Bremer Kommunalkinos 1997 zu Fritz Langs Werk: "Der müde Tod" und 1998 zu Carl Meyers Kammerspiel: "Scherben" aus dem Jahre 1921 eine neue Filmmusik erarbeitet hat. 1999 zum 100. Geburtstag von F.W. Murnau kam mit "Nosferatu" ein Klassiker dazu. Aufgrund des großen Zuspruchs erfolgte mit diesem Film und der Live-Musik 2000 eine weitere Tournee mit dem mobilen Kino Niedersachsen.

2003 startete dann das Duo mit Christian Meyer in Hamburg mit einer Filmmusik zu "Nanuk, der Eskimo" und findet nun mit einer weiteren Livebegleitung zu "Die weiße Hölle vom Piz Palue" seine Fortsetzung.

weitere Infos: www.audio-obscura.de

Christian Meyer

Neben frühen Erfahrungen in der Rock-, Pop- und Folkmusik haben vor allem mehrere Jazz-Projekte in den letzten 15 Jahren meine Vorlieben und musikalischen Neigungen geprägt (aktuellstes Projekt: Conjunto Meyer).

Dabei war es der Spaß an der freien Improvisation und Interaktion mit Menschen, Bildern, Filmen die mich Mitte der 90er dazu brachten auch die Stummfilmbegleitung als künstlerischen Ausdruck für mich zu entdecken. Das gipfelte in der Live-Improvisation zu zwei wunderbaren alten Filmen: "Das Cabinett des Dr. Caligari" von Robert Wiene und "Faust" von Friedrich Wilhem Murnau.

Als ich mit Hans-Christoph Hartmann startete, den Film "Nanuk, der Eskimo"zu begleiten, da war es dann doch auch wieder etwas Neues und auch ein großer Spaß sowohl Komposition als auch Improvisation zu einem Film gemeinsam zu entwickeln. Der Film "Die weiße Hölle vom Piz Palue" ist für mich auch die konsequente Fortsetzung einer fruchtbaren und musikalisch sehr spannenden Zusammenarbeit.